Hands-On: Die Seiko Presage Sharp Edged GMT

Wer an Seiko denkt, hat oft einen sportlichen Diver aus der Prospex Kollektion vor Augen. Doch der japanische Traditionshersteller steht auch hierzulande für echte Abwechslung in der Auslage. Ganz konkret sprechen wir von der Presage Sharp Edged Familie, die seit Anfang dieses Jahres das Portfolio von Seiko bereichert. Hier stehen das Zusammenspiel aus japanischer Handwerkskunst mit großem, technischem Know-How samt starkem Preis-Leistungs-Verhältnis im Fokus. Die Presage Sharp Edged gibt es jetzt auch mit der populären GMT-Funktion, die nicht nur Vielreisende zum steten Blick an ihr Handgelenk motiviert. Höchste Zeit für ein Hands-On mit den Neuheiten aus Japan.

Seiko Presage Sharp Edged GMT

Markantes Gehäuse mit stimmigen Proportionen

Seiko verleiht dem Edelstahl-Gehäuse der Sharp Edged GMT nicht nur die namensgebende Kantenschärfe, sondern stattet den Zeitmesser auch mit markanten Proportionen aus. Mit 42,2 mm Durchmesser und 13,7 mm Bauhöhe sorgt die Uhr für stete Präsenz auch an großen Handgelenken. Damit der Korpus der Uhr nicht mit seiner gesamten Größe auf dem Handrücken Platz nimmt, hat Seiko die Hörner mit einem vergleichsweise steilen Neigungswinkel versehen. Der Tragekomfort bedankt sich an dieser Stelle. Ansonsten herrscht ein Spiel zwischen polierten und mattierten Flächen. Letztere zeigen sich mit vertikaler Bürstung, was den sportlichen Anspruch der Modelle hervorhebt. Auch ohne Verschraubung der Krone hält das Gehäuse der Sharp Edged GMT einem Druck bis 10 bar Stand, was circa 100 Meter Tauchtiefe entspricht. Die Lünetten wurden ebenfalls aus Edelstahl gefertigt, auch wenn der erste Eindruck auf Keramik deutet. Dank der sogenannten DiaShield-Beschichtung soll das Ausbleichen der Lünette im Laufe der Zeit verhindert werden.

Seiko Presage Sharp Edged GMT

Starke Farben treffen traditionelle Muster 

Ganz gleich welche Farbe den persönlichen Geschmack am besten trifft, jedes Gesicht der neuen Sharp Edged GMT wurde mit einem Asanoha-Muster versehen, das die Oberfläche von Hanfblättern aufgreift. Ursprünglich wurde das Asanoha-Blatt in Japan vor allem auf Stoffen und in der Architektur verwendet, da die Pflanze bekanntermaßen schnelles und stetiges Wachstum verspricht.

Die Seiko Presage Sharp Edged GMT SPB221

Das geometrische Muster sorgt für spektakuläre Lichtspiele am Handgelenk und unterstreicht die gestalterische Verwurzelung Seikos in der japanischen Kultur. Unser Trio bietet Aitetsu in Indigoblau (SPB217), Tokiwa als Farbe immer grüner Bäume (SPB219) sowie Sumiiro, als Ton schwarzer japanischer Tinte (SPB221).

Die Seiko Presage Sharp Edged GMT SPB217

Damit die Zeit auch bei überschaubarer Lichtstärke zuverlässig abgelesen werden kann wurden sowohl das Zifferblatt wie auch die Zeiger mit LumiBrite versorgt. Bei 6 Uhr wird das Datum im Stile eines klassischen Kalenders mit eigenem Hilfszifferblatt angezeigt.

Die Seiko Presage Sharp Edged GMT SPB219

Zwischen 9 und 10 Uhr informiert die Gangreserveanzeige über den Stand der Energie im Federhaus. Die zweite Zeitzone wird anhand des pfeilförmigen 24H-Zeigers angezeigt, der dank seiner Kontrastfarbe wirklich nicht zu übersehen ist.

Die Seiko Presage Sharp Edged GMT SPB219

Der Antrieb: Das Seiko Kaliber 6R64

Hinter einem verglasten Gehäuseboden arbeitet das Kaliber 6R64 mit automatischem Aufzug und 45 Stunden Gangreserve. Ein robuster Motor, der mit 28.800 Halbschwingungen pro Minute (4 Hertz) für Zuverlässigkeit am Handgelenk sorgt.

Das Werk der Seiko Presage Sharp Edged GMT

Fazit: Die Seiko Presage Sharp Edged GMT

Seiko liefert mit der neuen Sharp Edged GMT nicht nur eine sportliche Erweiterung der Presage Familie, sondern eine echte Alternative für alle, die nach markanten GMT-Uhren mit bester Preis-Leistung suchen. Mit ihrem Asanoha-Muster sind die Zifferblätter echte Augenweiden und sorgen für wunderbare Lichtspiele am Handgelenk. Dort sitzt die Uhr trotz ihrer markanten Proportionen stets bequem und macht von Alltag bis Abenteuer alles mit. Mit einem Preis von 1.500 Euro liefert Seiko auch abschließend ein starkes Argument für die Sharp Edged GMT. Unser Favorit aus dem Trio ist die Referenz SPB217 mit ihrem Zifferblatt in schimmerndem Indigoblau.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage von Seiko.

Die Seiko Presage Sharp Edged GMT SPB217


Text & Bilder © David Schank, Watchlounge