Review: Die Circula ProTrail

Wir haben uns auf die Suche nach einer echten Field Watch „Made in Germany“ begeben, und sind im Schwarzwald fĂĽndig geworden. Wer nach einer robusten Uhr fĂĽr Alltag und Action sucht, sollte sich die Circula ProTrail genauer anschauen. Das haben wir jedenfalls gemacht und einen Zeitmesser vorgefunden, der mit starken Leistungsdaten im hart umkämpften, dreistelligen Preisbereich unterwegs ist. Was die Toolwatch aus Pforzheim wirklich kann, haben wir in unserem Review herausgefunden. 

Die Circula ProTrail

Circula: aus Pforzheim in die Welt

Bei Circula haben wir es mit einem waschechten Familienunternehmen zu tun, das heute in dritter Generation von Cornelius Huber gefĂĽhrt wird. Wer gerne weiter in die Details zur Entstehung der Marke eintauchen möchte, wird in unserem Hands-On des Modells „Super Sport“ hier fĂĽndig. Der Firmensetz liegt jedenfalls im beschaulichen Keltern bei Pforzheim, einem der frĂĽheren Zentren deutscher Uhrmacherei. Von Baden-WĂĽrttemberg geht es fĂĽr die Zeitmesser raus in die Welt, denn wer beispielsweise auf Instagram sucht, findet zahlreiche Fans der Marke rund um den Globus. Kein Wunder, möchten wir sagen, denn wer einmal eine Circula in der Hand hatte, und das Preisschild gesehen hat, weiĂź: hier gibt es ziemlich viel Uhr fĂĽrs Geld. Da wir ohnehin gerade auf der Suche nach einer echten Field Watch waren, kam die ProTrail wie gerufen.  

Die Circula ProTrail

ProTrail: DrauĂźen zu Hause

Wer es gerne robust und kratzfest mag, wird an den folgenden Daten seine Freude haben. Schließlich spendiert Circula dem Gehäuse seiner ProTrail eine Kur mit dem Sandstrahler (von Hand) sowie eine starke Oberflächenverhärtung. Das Ergebnis ist ein Edelstahlgehäuse mit einer Kratzfestigkeit von bis zu 1.200 Vickers, was dem Standard mit diesem Material deutlich überlegen ist. Dazu kommen ein Saphirglas sowie eine Wasserdichtigkeit bis 150 Meter in Kombination mit einem dreiteiligen Aufbau des Korpus. Die Proportionen sind markant, aber nicht über-üppig. Konkret sprechen wir von 40 mm Durchmesser, 12 mm Bauhhöhe (ohne Glas) sowie 46 mm Lug-to-Lug. Wie man hier sieht, kann die ProTrail auch entspannt an einem eher schmalen Handgelenk getragen werden.

Die Circula ProTrail

Antimagnetisch bis 1.000 GauĂź

Ein besonderes Schmankerl liegt ebenfalls im Gehäuse versteckt, und zwar in Form eines kräftigen Antimagnetismus. Dank der Abschirmung bis 80.000 A/m (Ampere pro Meter) oder auch 1.000 Gauß, ist die ProTrail gegenüber allen gängigen Alltagsmagneten wie Laptops, Smartphones, etc. immun. Dadurch erhöht sich ihre Zuverlässigkeit enorm, denn der Grund Nummer eins für den Fehlgang einer Uhr ist ihr Präzisionsverlust nach Kontakt mit Magneten. Den zweiten Part der Ganggenauigkeit übernimmt das Automatik-Kaliber SW200-1 des Schweizer Herstellers Sellita. Ein echtes Workhorse, das für seine Robustheit bekannt ist und von Circula in der hohen Qualitätsstufe „elaboré“ zugekauft wird. Anschließend erhält es in Pforzheim die Feinreglage und erreicht danach Werte zwischen -7 und +5 Sekunden am Tag. Zum exakten Einstellen verfügt es über einen Sekundenstopp, auf das Datum wird verzichtet.

Die Circula ProTrail

True to the theme: das sandfarbene Zifferblatt

Hand aufs Herz, erwarten Sie von einer echten Field Watch nicht auch ein sandfarbenes Zifferblatt? Uns geht es jedenfalls so, weshalb wir uns fĂĽr unser Review exakt fĂĽr diese ProTrail entschieden haben. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass das Modell auch mit grauem, grĂĽnen, umbrafarbenem sowie schwarzem Zifferblatt erhältlich ist. FĂĽr uns sollte es Sand sein, gerade weil hier der Kontrast zu dem leuchtenden Blau der temperaturgebläuten Stahlzeiger so gut zur Geltung kommt. Damit die Zeit auch in der Dunkelheit abgelesen werden kann, sind sowohl das Zifferblatt wie auch die Zeiger mit Super-LumiNova belegt. Zudem liefert das Gesicht der ProTrail eine gewisse Dreidimensionalität. So ist der umlaufende, äuĂźere Ring matt gehalten, während der Innenteil leicht abgesetzt ĂĽber eine Kreisstruktur verfĂĽgt. Was auf den Bildern bereits zu Tage tritt, sieht live noch viel spannender aus. Eigene Inaugenscheinnahme empfohlen. Als schönes Detail ist uns zudem die Belegung der Logo-Gravur auf der Krone mit Leuchtmasse in Erinnerung geblieben.  

Die Circula ProTrailDie Circula ProTrail

Zwei Bänder, zwei Looks

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Das dürfte allen bekannt sein, die sich gerne mit tickenden Zeitmessern für das Handgelenk beschäftigen. Auch bei der ProTrail eröffnet die Auswahl der Bänder komplett verschiedene Optiken. Da wäre auf der einen Seite das sandfarbene Segeltuchband aus Nylon. Sportlich mit Outdoor-DNA und fast schon maritimem Charme. Oder eben die noch robustere Variante in Form des massiven Stahlbandes samt kratzfester Oberfläche. Ganz gleich für welche Variante das Herz schlägt, beide verfügen über ein zeitgemäßes Wechselsystem ohne Werkzeug. Die Schließe der Edelstahlversion bietet zudem noch die Möglichkeit der Feinjustierung.

Die Circula ProTrail

Fazit: Die Circula ProTrail

Wer auf der Suche nach einer wirklich robusten Field Watch ist, findet in der Circula ProTrail einen wĂĽrdigen Vertreter des Genres. Mit Proportionen, die an nahezu jedes Handgelenk passen, bietet dieser Zeitmesser starken Antimagnetismus, 150 Meter Wasserdichtigkeit und ein kratzfestes Saphirglas. Frei von Tragespuren wird auch das sandgestrahlte Gehäuse lange bleiben, seiner Oberflächenverhärtung sei Dank. FĂĽr die nötige Präzision sorgt das allseits bekannte Swiss-Made Kaliber SW200-1 mit Feinreglage am heimischen Uhrmachertisch in Pforzheim. Dazu ein sportliches und wirklich gefälliges Design mit sandfarbenem Zifferblatt plus gebläuten Zeigern. 

Die Circula ProTrail

Ganz gleich, ob in Kombination mit dem Segeltuchband für 899 Euro oder dem massiven Stahlarmband zum Preis von 1.069 Euro, inklusive sind hierbei kostenloser Versand innerhalb Deutschlands sowie zwei Jahre Garantie. Am Ende entscheidet jeder selbst, wobei unsere Wahl auf die ProTrail mit Metallarmband fallen würde, da sie über einen noch größeren Einsatzradius verfügt. Welche ist Ihr Favorit?

Weitere Informationen ĂĽber Circula und die ProTrail finden Sie auf der Seite der Marke hier


Text & Bilder ©David Schank, Watchlounge