Glashütte Original hat mit der Senator Cosmopolite die wahrscheinlich praktischste Luxusuhr für Vielflieger im Portfolio. Neben der nicht zu verkennenden Ästhetik verspricht die Manufaktur einfachste Handhabung beim Reisen durch die Zeitzonen dieser Welt. Wir haben die edle Reisebegleitung in der neuesten Stahlvariante intensiv getestet und sind der Frage auf den Grund gegangen, wie praktisch der weltläufige Kosmopolit für das Handgelenk wirklich ist. Zur Einstimmung empfehlen wir vorab unser Video zur Uhr. 

Prolog 

Uhren mit mindestens zwei Zeitzonen gibt es viele, nahezu jeder relevante Hersteller hochwertiger Zeitmesser hat sie im Programm. Neben Optik und Haptik entscheidet bei diesen Uhren vor allem die Technik über Akzeptanz oder Ablehnung. Es geht um die einfachste Handhabung, die klügste Idee und das praktischste Konzept zur Reiseunterstützung. Der Schlüssel zum Erfolg liegt hinter der Frage: Wer baut die beste mechanische App für Vielflieger? Eine, die weder an IOS noch an Android gebunden ist. Eine, deren Nutzen sich auf den ersten Blick an der formschönen wie multiplen Zeitdarstellung auf dem Zifferblatt ablesen lässt und ebendiese durch einfachste Handhabung erreicht werden kann. Glashütte Original baut mit der Senator Cosmopolite eine Uhr, der diese Beschreibung auf den Leib geschnitten sein soll…

Die Glashütte Original Senator Cosmopolite

Optik 

Trotz des geschäftigen Treibens auf dem Zifferblatt der Senator Cosmopolite erscheint ihr Gesicht übersichtlich statt überfüllt. Die Oberfläche ist mit mattweißem Lack überzogen, der für die leinwandartige Optik sorgt. Durch die arabischen Stundenziffern hebt sich die neue Edelstahlvariante schon auf den ersten Blick von ihren schwergewichtigen Edelmetallgeschwistern innerhalb der Cosmopolite-Familie ab. Deren Zifferblätter sind mit römischen Zahlen bedruckt. 

Die Glashütte Original Senator Cosmopolite

Das markentypische Panoramadatum lässt sich auf vier Uhr ablesen und ist genauso schwer zu übersehen wie die Darstellung der Sekundenanzeige bei sechs Uhr. Aufgrund der Größe dieses Hilfszifferblattes erscheint es uns hier verfehlt, von einer “Kleinen Sekunde” zu sprechen, auch wenn der Terminus vor allem die Technik und nicht die Proportionen beurteilt. Letztere sind mit Blick auf die Darstellung der Heimatzeit nebst Gangreserve auf 12 Uhr allerdings absolut sinnvoll. Denn diese beiden großen, silberumrandeten Kreise auf der Ober- wie auf der Unterseite des Zifferblatts geben dem Gesicht der Uhr Balance und Symmetrie. 

Die Glashütte Original Senator Cosmopolite

Alle Zeiger sind typischerweise gebläut und schimmern mit der umlaufenden Minuterie je nach Lichteinfall in verschiedenen Blautönen. Zwei Tag-Nacht-Anzeigen, die sich bei neun Uhr sowie auf der 12 Uhr Position in Form eines schwarzen bzw. weiße Punktes befinden, geben Reisenden zusätzlich Orientierung. 

Die Glashütte Original Senator Cosmopolite

Bei acht Uhr dienen zwei Fenster der Anzeige der IATA-Flughafencodes. Ganz wesentlich ist hier die Berücksichtigung von Sommer- und Winterzeit. Herrscht am Bestimmungsort Winterzeit (“STD”), stellt man den Flughafencode in dem unteren der beiden Fenster ein. Reist man zu einer Destination, an der die Uhren nach Sommerzeit (“DST”) ticken, wird der Flughafencode in dem obere Fenster eingestellt. Ein Beispiel zur Handhabung zeigt unser Video am Anfang dieses Reviews.  

Die Glashütte Original Senator Cosmopolite

Haptik 

Mit einem 44 mm breiten und 14 mm hohen Edelstahlgehäuse ist die Senator Cosmopolite sicher keine Dresswatch, die still und leise unter der Hemdmanschette verschwindet. Die eben beschriebene Übersichtlichkeit des Zifferblattes und die dahinterstehende Technik benötigen nunmal einen gewissen Raum, um wirken zu können. 

Die Glashütte Original Senator Cosmopolite

Die markanten Abmessungen stehen in diesem Fall allerdings weder der eleganten Optik noch dem Tragekomfort entgegen. Das ist mindestens so erfreulich wie die Perspektive von Gehäuse-Fetischisten und Oberflächen-Ästheten einzunehmen: Sie können das Spiel zwischen polierten Flächen der Lünette sowie der Hornoberflächen und den satinierten Gehäuseflanken beobachten. 

Glashütte Original hat auch an alle gedacht, die ihre Senator Cosmopolite so sehr ins Herz geschlossen haben, dass sie Teil ihrer alltäglichen Routine wird. Bis zu 5 bar ist die Preziose wasserdicht, was weder die Erlebnisdusche noch Regenfälle aus heiterem Himmel zum Problem werden lässt. Mit Blick auf das Lederband soll dieser technische Hinweis allerdings nicht zwangsläufig als Empfehlung verstanden werden.

Die Glashütte Original Senator Cosmopolite

Technik 

Im Inneren der Uhr arbeitet das Automatikkaliber 89-02 mit 72 Stunden Gangreserve aus der eigenen Manufaktur für die korrekte Darstellung aller Komplikationen. Vor allem ist es für die einfache Handhabung der Uhr verantwortlich. Denn die Senator Cosmopolite zeigt insgesamt 35 Zeitzonen an, die teils farblich unterschiedlich markiert sind. Alle der insgesamt 24 “normalen” Zeitzonen mit vollem Unterschied werden schwarz gedruckt, die 8 Destinationen mit Halbstunden-Abweichung blau und die verbleibenden 3 mit Dreiviertelstundenabweichung erscheinen in roter Farbe.

Die Glashütte Original Senator Cosmopolite

Mehr als 400 Einzelteile sorgen in diesem aufwendig dekorierten Ensemble dafür, dass eine Reise durch die Zeitzonen – zumindest am Handgelenk – so entspannt und schnell wie selten abläuft. Beispiel gefällig?

Nehmen wir an, es steht eine Reise vom Flughafen Frankfurt am Main nach New York City bevor. Der Flieger hebt früh ab, wir starten schon um 05:10 Uhr und die Uhren ticken nach Winterzeit “STD”. Dementsprechend wir der Frankfurter IATA-Code “FRA” in dem Fenster “STD” bei acht Uhr angezeigt. Alles, was die Cosmopolite zur korrekten Synchronisation mit der Ortszeit in New York City bedarf, ist das Drehen der Krone bei vier Uhr um sechs Stunden gegen den Uhrzeigersinn.

Die Glashütte Original Senator Cosmopolite

Da in New York City seit dem dritten November dieses Jahres ebenfalls die Winterzeit angebrochen ist, muss der passende Flughafencode “JFK” für den John F. Kennedy International Airport in dem STD-Fenster bei 8 Uhr eingestellt werden. Der Träger wählt also ganz bewusst, ob am Zielort Sommer- oder Winterzeit vorherrscht und sollte sich dieser Information auch bewusst sein. Die Senator Cosmopolite ist nach wenigen Umdrehungen der 4-Uhr-Krone nun vollständig synchronisiert. Das Datum ist korrekterweise um einen Tag zurückgesprungen und als Ergebnis lassen sich nun die Ortszeit in New York City, die Heimatzeit in Deutschland, das Datum vor Ort, die Gangreserve sowie die Indikation von Tag oder Nacht vor Ort sowie zu Hause ablesen.

Die Glashütte Original Senator Cosmopolite

Fazit: Im Handumdrehen um die Welt 

Glashütte Original hat mit der Senator Cosmopolite eine exklusive Reisebegleitung für die Bedürfnisse und Handgelenke von Vielfliegern sowie Freunden uhrmacherischer Spitzenleistungen konzipiert. Das Reisen rund um die Welt lässt sich beim Blick auf das Zifferblatt vollkommen entspannt nachverfolgen und die verschiedenen Zeitzonen können tatsächlich im Handumdrehen synchronisiert werden. In der neuen Edelstahlvariante nebst umgestaltetem Zifferblatt wirkt die Cosmopolite zudem jünger als ihre gewichtigen Edelmetallgeschwister. Der Preis dieser handwerklichen Innovation für das Handgelenk liegt bei 20.700 Euro. Auch damit ist sie in der Liga der Senatoren unterwegs.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.


Text & Bilder: © David Schank, watchlounge.com • Video: © luxonauten.de