Fortis: neue Farben für die Marinemaster M-44

Für alle, die auf richtige Abenteuer statt tägliches Desktop-Diving stehen, hat Fortis im vergangenen Jahr die neue Marinemaster auf den Markt gebracht. Das Flagship-Model der Kollektion, die M-44, ist ab sofort in drei neuen Farben und in einer exklusiven Limited Edition erhältlich. Alle Infos und Preise zu den markanten Divern aus Grenchen haben wir hier. 

Fortis Marinemaster M-44 Woodpecker Green

Woodpecker Green

Markantes Design, robuste Materialien und modernste Technik zeichnen den Zeitmesser aus, den Fortis explizit nicht als reine Taucheruhr bewerben will. Was auf den ersten Blick vielleicht widersprüchlich erscheint, ist bei genauer Betrachtung mehr als sinnvoll. Die Marinemaster hat den Anspruch eines All-Terrain Begleiters am Handgelenk, der jedes Abenteuer mitmacht. Selbstverständlich kann sie auch als Diver genutzt werden, aber der zu erwartende Aktionsradius erstreckt sich wohl eher über Outdoor-Aktivitäten ohne Neoprenanzug. Als wir die M-44 im vergangenen Oktober zum ersten Mal gesehen haben, war sie exklusiv in Amber Orange erhältlich (hier unser Review dazu). 

Fortis Marinemaster M-44 Woodpecker Green

Nun geht Fortis bei seinem Flagship-Model mit drei neuen Farben an den Start, von denen uns das Woodpecker Green sofort ins Auge sticht. Es ist kräftig und unterstreicht den Anspruch als Outdoor-Tool deutlich. Ganz gleich für welche Color das Herz schlägt, alle drei neuen Varianten sind sowohl mit Horizon Strap (Kautschuk) sowie dem Block Bracelet (Edelstahl) erhältlich. 

Fortis Marinemaster M-44 Ocean Blue

Ocean Blue 

Wer der Marinemaster tief in die Augen schaut, scheint ein wabenförmiges Muster zu erkennen. Wer ganz genau hinsieht, entdeckt das „O“ von Fortis in flächendeckender Wiederholung, erhaben aus der Oberfläche des Zifferblattes gewachsen. Eine feine Idee, um das schimmernde Muster mit dem eigenen Logo zu verbinden, anstatt das Design anderer zu übernehmen. 

Fortis Marinemaster M-44 Ocean Blue

Hier ist auch die neue Variante in Ocean Blue keine Ausnahme, deren Stellring zwischen Zifferblatt und Saphirglas in dem dunklen Blauton gehalten ist. Wer sich für die Version mit Horizon Strap entscheidet, bietet der Farbe eine noch größere Bühne direkt am Handgelenk. 

Fortis Marinemaster M-44 Black Resin

Black Resin

Ohne ein starkes Gehäuse läuft auch bei der Marinemaster nichts. Die M-44 misst 44 mm im Durchmesser und bleibt damit der Nomenklatur von Fortis treu. Matte Oberflächen, eine sich zur Gehäusemitte hin verjüngende Fase und ergonomische Formen machen die Uhr sehr angenehm tragbar. Und dass trotz ihrer markanten Größe. Zudem wurde das gesamte Gehäuse aus recyceltem Edelstahl hergestellt. Da das Case der Marinemaster M-44 ohnehin bis 500 Meter wasserdicht ist und meist weniger getaucht als gewandert wird, hat Fortis auf ein Heliumventil verzichtet. Stattdessen findet sich bei 10 Uhr das Fortis-Lock-System, das durch Drücken und Drehen die beidseitig rotierende Lünette freigibt und wieder arretiert. Der Mechanismus ist intuitiv zu bedienen und liefert ein praktisches wie ungewöhnliches Extra am Handgelenk. Gerade in dem neuen Black Resin kommen die Kontraste von Gehäuse und Details besonders gut zur Geltung. 

Fortis Marinemaster M-44 Black Resin Gold

Limited Edition: Black Resin Gold 

Neben den drei neuen Farbvarianten bringt Fortis die Marinemaster M-44 zum ersten Mal in einer Limited Edition mit nur 50 Exemplaren auf den Markt. Das Modell trägt die Spezifikation “Black Resin Gold” und der Name ist hier auch Programm. Der Lünettenring ist aus 18-karätigem Gold gefertigt und verleiht der Uhr neben ihrer starken Stückzahlbegrenzung ein weiteres Plus an Exklusivität. 

Fortis Marinemaster M-44 Black Resin Gold

Während die nicht limitierten Modelle entweder zum Preis von 4.250 Euro am Horizon Strap  oder 4.600 Euro am Block Bracelet erhältlich sind, ist die Black Resin Gold ausschließlich mit dem Armband aus Kautschuk erhältlich. Der Preis für diese streng limitierte Sonderedition der Fortis Marinemaster M-44 liegt bei 6.500 Euro. 

Weitere Informationen zu den neuen Modellen finden Sie direkt bei Fortis hier

Unsere Stories und Review zur Marke mit allen neuen Modellen von Fortis finden Sie auf der Brand Page des Watchlounge Magazins hier


Bilder © Fortis Watches AG • Text © David Schank, Watchlounge