Für Seiko steht das Jahr 2018 im Zeichen der Prospex. Kein Wunder also, dass die TaucheruhrenKollektion des japanischen Traditionsherstellers regen Zuwachs erhält. Die neuen Modelle bilden unverkennbarer eine direkte Verbindung zu den historischen Tiefsee-Tauchern, die Seiko seit Mitte der 1960er Jahre produziert. Wir haben alle Novitäten auf der diesjährigen Baselworld kennengelernt und präsentieren die ReEditions aus dem neuen ProspexPortfolio.

Re-Edition at its best: Die Automatic Diver’s von 1968

Seiko Baselworld 2018

Es ist das Jahr 1968, als Seiko seine erste Taucheruhr auf den Markt bringt, die von einem SchnellschwingerKaliber mit 36.000 Halbschwingungen pro Stunde angetrieben wird. Diese sogenannten HiBeat Diver waren und sind nicht nur außerordentlich präzise, sondern mit ihrer Wasserdichtigkeit bis 300 Meter für anspruchsvolle Tauchgänge prädestiniert.

Zum 50. Jubiläum dieses mechanischen Meilensteins, bringt Seiko nun eine limitierte ReEdition der Automatic Diver´s aus dem Jahr 1968 auf den Markt, die der Designvorlage aus dem Gesicht geschnitten zu sein scheint.

Seiko Baselworld 2018

Das Gehäuse der Referenz SLA025 ist aus Edelstahl gefertigt und misst markante 44,8 mm Gehäusedurchmesser bei einer Bauhöhe von 15,7 mm. Für die Wasserdichtigkeit von 300 Meter sorgen neben einer verschraubten Krone auch das doppelt gewölbte Saphirglas.

Für den Antrieb des Tiefseetauchers ist das AutomatikKaliber 8L55 verantwortlich, dass, analog zum Ursprungsmodell, mit 36.000 Halbschwingungen pro Stunde für die präzise Darstellung des Zeitverlaufs sorgt. Die Gangreserve liegt bei circa 55 Stunden.

Extrafeste Silikonbänder sichern den Sitz von jeder der weltweit nur 1.500 Uhren, die für 5.500 Euro auf den Markt kommen.

Das Grün der Yakushima-Zedern: Re-Edition, die Zweite 

Seiko Baselworld 2018

Ebenfalls als Hommage an die Automatic Diver´s aus dem Jahr 1968, präsentiert Seiko die neue Referenz SLA019, deren Zifferblatt und Lünette in tiefgründigem Grün erscheinen. Der satte Farbton steht für die Pracht der alten Zedern auf der Insel Yakushima am Südende des japanischen Archipels. Yakushima zählt aufgrund seiner Wälder zu den Weltnaturerben und ist zudem ein beliebtes Ziel für Taucher.

Auch hier ist die Designvorlage aus dem Jahr 1968 unverkennbar, auch wenn die grünen Farbakzente der Lünette aus Zirkonkeramik sowie des Zifferblattes mit LumiBriteLeuchtmasse für Eigenständigkeit innerhalb der ProspexKollektion sorgen.

Seiko Baselworld 2018

Das Edelstahlgehäuse des Tauchers misst 44,3 mm Durchmesser und 15,4 mm Bauhöhe. Die Wasserdichtigkeit liegt bei 300 Meter und ein Edelstahlband mit Faltschließe sorgt für den sicheren Sitz über wie auch unter Wasser.

Die zederngrüne Prospex ist auf 1.968 Exemplare weltweit limitiert und wird zu einem Preis von 3.200 Euro angeboten.

Tief, tiefer, Tuna: Die Re-Edition der kompromisslosen Taucheruhr von Seiko

Seiko Baselworld 2018

Vor 40 Jahren präsentiert Seiko die weltweit erste Quarzuhr für Sättigungstaucher. Aufgrund der starken Druckresistenz von damals bis zu 600 Meter und aufgrund des unverkennbaren optischen Erscheinungsbildes, trägt die Uhr bis heute den Spitznamen Tuna, den die SeikoCommunity geprägt hat.

Die neue ReEdition mit der Referenz S23626 wurde mit Blick auf die Gehäusekonstruktion sowie die Zifferblattgestaltung unverändert gelassen, wobei die Wasserdichtigkeit auf 1.000 Meter erhöht wurde. Das Außengehäuse besteht aus Zirkonkeramik, ist damit siebenmal härter als Edelstahl und wurde mit einer Goldauflage versehen. Mit seinem Durchmesser von 49,4 mm, ist es in Kombination mit der Bauhöhe von 15,3 mm auch über jedem Taucheranzug ein markanter Blickfang unter Wasser.

Seiko Baselworld 2018

Das QuarzKaliber 7C46 arbeitet mit einer Gangabweichung von bloß ±15 Sekunden pro Monat. Zudem wird die ReEdition mit einem extrafesten Silikonband angeboten, das den Tragekomfort sowohl über dem Tauchanzug als auch direkt am Handgelenk erhöht.

Als Hommage an das Jahr der Markteinführung, ist die Wiederauflage der goldenen Tuna auf 1.978 Exemplare weltweit limitiert. Der Verkaufspreis liegt bei je 2.400 Euro.

Text & Bilder: David Schank, watchloumge.com