Certina präsentiert mit der neuen DS Super PH500M eine Taucheruhr, die ihrem Genre alle Ehre macht und zusammen mit dem Verein Deutscher Sporttaucher (VDST) entwickelt wurde. Welche neuen Details der Uhr unter Wasser besonders hilfreich und wichtig sind, haben wir herausgefunden. 

Certina DS Super PH500M
Die neue Certina DS Super PH500M Special Edition.

Die DS Super PH500M: Tradition verpflichtet 

Seit jeher steht Certina für robuste und zuverlässige Zeitmesser Schweizer Herkunft, die aufgrund fairer Preisgestaltung einem breiten Publikum zugänglich sind. Seit 1959 dient der Namenszusatz „DS“ als Erkennungsmerkmal von Uhren, die „Doppelte Sicherheit“ im Sinne besonderer Widerstandsfähigkeit gewährleisten. Was damals als Errungenschaft der Stoßsicherheit und Wasserdichtigkeit gefeiert wurde, zeichnet heute wie selbstverständlich die Uhren mit dem Schildkrötenpanzer als Emblem aus. (Lesen Sie hier unser Review zur Jubiläumsuhr des DS-Konzeptes aus 2019) 

Certina DS Super PH500M
Das Design der Uhr orientiert sich an einer historischen Taucheruhr von Certina aus 1968.

Mit dem DS-Konzept als Basis produziert Certina im Laufe der Zeit immer robustere Uhren, die über die Anforderungen eines normalen Büroalltags deutlich hinausgehen. Die Taucheruhr DS-2 Super PH500M beispielsweise ist zum Zeitpunkt ihrer Lancierung 1968 bereits bis 500 Meter wasserdicht. Ihre Optik sowie ihren Pioniergeist greift nun die neue PH500M Special Edition wieder auf. 

Die Certina DS Super PH500M
Die Ablesbarkeit unter Wasser wird durch das orangefarbene Zifferblatt deutlich verbessert.

Von Tauchern für Taucher 

Um den Ansprüchen von Tauchern unter Wasser noch besser gerecht zu werden, hat sich Certina bei der Entwicklung der neuen PH500M mit dem VDST prominente Unterstützung ins Boot geholt. Ihr orangefarbenes Zifferblatt lässt sich in den Meerestiefen beispielsweise deutlich besser ablesen als ein schwarzes. Außerdem lässt die Beschichtung mit SuperLumiNova Zeiger und Indices wie eine Lichtquelle in der Dunkelheit erscheinen und ermöglicht das Bestimmen der Zeit. 

Die Lünette der Uhr
Die Lünette kommt den Ansprüchen von Tauchern gleich doppelt entgegen.

Auf dem 43 mm großen Edelstahlgehäuse rotiert eine vollskalierte Lünette mit Leuchtpunkt bei 12 Uhr, deren Funktionsweise gleich in doppelter Hinsicht die Sicherheit unter Wasser fördert. Um den eigenen Sauerstoffvorrat während des Tauchgangs nicht zu überschätzen, lässt sich die Lünette der PH500M nur gegen den Uhrzeigersinn drehen. Um weiteren Schutz vor unbeabsichtigter Manipulation der Drehvorrichtung zu gewährleisten, muss die Lünette vor dem Justieren erst nach unten gedrückt werden. So wirkt man auch dem Unterschätzen der eigenen Sauerstoffvorräte entgegen. Denn nur wer drückt, kann hier auch drehen. 

Entwickelt in Zusammenarbeit mit dem VDST
Durch die Gestaltung des Gehäusebodens wird die Kooperation mit dem VDST besonders deutlich.

Powermatik 80: High-Tech Antrieb hinter Stahl

Den stählernen Gehäuseboden der Uhr ziert das VDSTLogo samt ISOKennung für Taucheruhren und Hinweis auf 500 Meter Wasserdichtigkeit. Hinter der verschraubten Edelstahlwand arbeitet eines der modernsten Kaliber dieser Tage: das Powermatic 80.611 von dem Schweizer Werkeproduzenten ETA. Durch beidseitige Zugehörigkeit zur Swatch Group gelangt das Automatik-Kaliber in den Maschinenraum der DS Super PH500M und liefert dort eine Gangautonomie von bemerkenswerten 80 Stunden. Einen echten Vorteil für den Einsatz unter wie auch über Wasser bietet eine NivachronSpirale aufgrund ihrer antimagnetischen Materialeigenschaften. Sie erreicht eine Resistenz gegenüber alltäglichen Magnetfeldern, die beispielsweise durch den Kontakt mit Smartphone- oder Tablet-Displays den präzisen Gang einer Uhr mit herkömmlicher Stahl-Spirale deutlich beeinträchtigen können. 

Die Certina DS Super PH500M
Die neue DS Super PH500M wird einem Peli Case ausgeliefert. 

Fazit: Certina DS Super PH500M Special Edition

Mit der neuen DS Super PH 500M liefert Certina eine professionelle Taucheruhr, die historische Designcodes aufgreift und zugleich auf dem höchsten Stand der Technik unterwegs ist. Durch die Zusammenarbeit mit dem VDST wurden zudem Details wie das orangefarbene Zifferblatt realisiert, das die Ablesbarkeit der Uhr unter Wasser weiter verbessert. Am Handgelenk sorgt ein schwarzes Kautschukband für anschmiegsamen Sitz und sicheren Halt. Eine Verlängerung für das Tragen über dem Neoprenanzug liegt der Uhr bei. 

Das Band zeigt die typische Schildkröte als Emblem des DS-Konzeptes
Das Kautschukband zeigt die Schildkröte als Emblem des DS-Konzeptes von Certina.

Mitglieder des VDST erhalten beim Kauf der Uhr zudem zwei schwarze NATOBänder mit Klettverschluss ohne Aufpreis. Ein kleines Geschenk, das die Kooperation von Certina mit dem Verband Deutscher Sporttaucher weiter in den Fokus rückt. Auch wenn es sich bei der DS Super PH500M um eine Special Edition handelt, ist ihre Stückzahl nicht limitiert. Der Preis liegt bei ausgesprochen zugänglichen 895 Euro, die ab Verkaufsstart im Juni gegen die neueste Taucheruhr von Certina getauscht werden können. 


Text & Bilder: © David Schank, Watchlounge

Hinweise zur Transparenz   

Die Einladung zur Neuheitenpräsentation erfolgte auf Kosten des Herstellers. Eine Beeinflussung der redaktionellen Gestaltung dieses Artikels fand zu keiner Zeit statt.